You are currently viewing Stromfresser Spülmaschine: Die besten Tipps zum Stromsparen

Stromfresser Spülmaschine: Die besten Tipps zum Stromsparen

Viele Haushaltsgeräte fressen tagtäglich unnötig viel Energie. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Umwelt aus, sondern belastet zusätzlich Ihren Geldbeutel. Gerade in diesen Zeiten, in denen die Energiekosten immer höher werden, sollten wir uns darüber Gedanken machen, wie wir in unserem Zuhause am besten Strom und Energie sparen können.

Die Spülmaschine kommt oft an der letzten Stelle, wenn wir an den Stromverbrauch in unserem Haushalt denken. Doch auch dieser Alltagshelfer frisst Strom und zusätzlich Wasser. Und nicht immer kann man es sich leisten, ein neues Gerät zu kaufen, welches energieeffizienter ist als das bisherige. Doch auch mit Ihrer alten Maschine lässt sich mit einfachen Tipps eine Menge Energie einsparen.

Daher haben wir hier die besten Tipps zum Stromsparen bei der Spülmaschine für Sie!

 

  1. Den gesamten Platz ausnutzen

Dieser erste Tipp klingt simpel, doch spart nicht nur Energie, sondern vor allem Wasser. Nutzen Sie den gesamten Platz Ihres Geschirrspülers aus und schalten Sie die Maschine wirklich nur dann an, wenn sie voll beladen ist. Zudem ist eine halbvolle Spülmaschine meist sehr laut. Also: Warten Sie lieber das nächste Mittagessen ab, wenn noch etwas Besteck und drei Teller in die Maschine passen.

Programmfunktionen wie „halbe Ladung“ können den Strom- und Wasserverbrauch nicht entscheidend verringern. Daher ist die richtige Beladung der Maschine hier entscheidend.

 

  1. Bringt das Eco-Programm etwas?

Kurzspülgänge lassen uns oft glauben, sie seien energieeffizienter. Das stimmt jedoch nur bedingt. Was wirklich etwas bringt, sind die Öko-Programme! Diese besitzen zwar eine längere Laufzeit, doch zeichnen sich dadurch aus, dass das Wasser hier weniger stark erhitzt werden muss. Statt 60 oder 70 Grad wird das Wasser hier nur auf 50 Grad erwärmt und spart so eine ganze Menge Strom.

Die längere Laufzeit verbraucht weniger Strom als die Menge, die während des Erhitzens verbraucht wird. Dabei ist die Ökobilanz hier positiv!

 

  1. Auch eine Spülmaschine muss gereinigt werden

Eine gründliche Reinigung der Spülmaschine kann ebenfalls zum Stromsparen beitragen. Am wichtigsten ist es hierbei, das Sieb regelmäßig zu säubern. Lebensmittelreste im Abfluss können einen Spülgang unnötig in die Länge ziehen. Die Maschine muss hier nämlich mehr Zeit und mehr Strom dafür aufwenden, dass Wasser abzupumpen. Schauen Sie daher unbedingt regelmäßig in das Sieb!

  1. Nicht Vorspülen!

Viele Menschen denken immer noch, dass Vorspülen der Spülmaschine dabei hilft, effizienter das Geschirr zu säubern. Doch das ist definitiv nicht der Fall! Vorspülen erhöht lediglich den Wasser- und Energieverbrauch.

Es ist daher völlig ausreichend, eventuelle Essensreste mit der Gabel von dem Teller zu kratzen.

  1. Salz gegen Verkalkung

Nur ein kalkfreies Wasser schafft die besten Ergebnisse. Kalkeinlagerungen und damit verbunden härtes Wasser verursachen einen höheren Energieverbrauch. Nutzen Sie daher unbedingt spezielle Regeneriersalze, die dafür sorgen, dass Ihr Geschirrspüler effizienter arbeiten kann.

 

Mit diesen 5 simplen, aber effektiven Tipps sorgen Sie dafür, dass Ihre Spülmaschine effizient arbeitet und keine unnötige Energie verbraucht.

Schreibe einen Kommentar