You are currently viewing Richtig lüften im Sommer

Richtig lüften im Sommer

Die Temperaturen bewegen sich in Deutschland inzwischen auf über 30 Grad. Der Sommer ist im vollen Gange. Ganz zum Leiden einiger Haus- und Wohnungsbesitzer, die ihre vier Wände einfach nicht abgekühlt bekommen. Oft liegt das am falschen Lüften. Daher verraten wir Ihnen jetzt einige Tipps, wie Sie richtig lüften im Sommer.

Lesen Sie passend dazu auch gerne unseren Blogpost zum Thema Kühles Haus trotz Sommerhitze.

 Nachts Stoßlüften

In der Nacht, wenn die Temperaturen gerade sinken, sollten alle Fenster im Haus ganz weit aufgerissen werden. Und das wenn möglich die ganze Nacht lang. Damit die Fenster nicht zufallen, denken Sie daran, einen schweren Gegenstand an das Fenster zu stellen.

Abstellräume nicht vergessen

Abstellräume, Waschräume oder einfach unbenutzte Zimmer werden beim Lüften häufig vergessen. Oft ist deren Tür sowieso geschlossen. Doch im Hochsommer ist es wichtig, wirklich jeden Raum gründlich durchzulüften- auch wenig genutzte Zimmer.

 

Querlüften hilft

Öffnen Sie wenn möglichst die gegenüberliegenden Fenster. So schaffen Sie einen Durchzug, was im Sommer die effektivste Maßnahme ist, um frische Luft ins Innere zu locken.

Fenster tagsüber komplett geschlossen halten

Dass bei 35 Grad Außentemperatur nicht stoßgelüftet wird, ist wahrscheinlich allen klar. Doch ganz wichtig ist es, die Fenster auch nicht auf Kipp zu stellen. Viele Menschen wollen auf diese Weise einem stickigem Raumklima entgehen, doch die Fenster sollten unbedingt komplett geschlossen bleiben.

Gekippte Fenster an einem Sommertag sorgen dafür, dass heiße Luft ins innere gelangt. Dies steigt nicht nur die Temperatur, sondern auch die Schimmelgefahr. Durch warme Luft gelangt nämlich auch Feuchtigkeit ins Rauminnere. Also: Fenster immer komplett geschlossen halten.

Lüften in Küche und Bad

Besonders nach dem Kochen und dem Duschen sammelt sich Luftfeuchtigkeit im Raum. Ist das der Fall, sollten Sie einmal direkt danach kurz und kräftig stoßlüften, um den Dampf herauszulassen. Anschließend natürlich wieder die Fenster schließen.

Den Keller nicht vergessen

Was vor allem bei den Hausbesitzern oft vergessen wird, ist das Lüften im Keller. Dieser ist zwar meist der kühlste Ort im Haus, doch damit es aufgrund der hohen Temperaturen nicht zu Schimmelfallprobleme kommt, sollte auch der kühlste Ort einmal frische Luft zu Gesicht kommen. Führen Sie dies aber nur durch, wenn die Außentemperatur mindestens 5 Grad unter der Raumtemperatur liegt, was nachts häufiger der Fall ist. Denken Sie dann natürlich wieder dran, am Morgen die Fenster direkt zu schließen, um die ansteigende Hitze draußen auszusperren.

Viele dieser Hinweise kommen Ihnen wahrscheinlich bekannt vor. Doch oft vergisst man dann doch, das ein oder andere Fenster zu schließen oder zu öffnen. Wenn Sie diese Tipps beachten,

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar